Bienen am Grundstück

Natürlich ist es nicht der Traum eines jeden – wir möchten allerdings gerne Bienen halten und auch den eigenen Honig ernten. Daher haben wir uns für einen Artikel über die kleinen Schwarz-Gelben Helferlein entschieden.

 

Was muss ich beachten?

Vorweg: Bienenhaltung bedeutet Verantwortung!

Auch wenn man die Bienen nur als Hobby hält so sollte man doch die Bienengesundheit, die lokal geltenden Vorschriften und natürlich auch auf die Artgerechte Haltung Acht geben. Gerade Bienen können sehr nützlich und Hilfreich sein.

Bienen sind allerdings nicht nur als Honigproduzenten gut – sie helfen auch die Blüten im Garten zu bestäuben (…war da nicht was mit Bienen und Blumen ;-)..) und so erstrahlt der Garten in vollster Blütenpracht und das Gemüse wird auch gut bestäubt und kann optimal Früchte entwickeln.

Ein Bienenstock ist ein in sich geschlossenes System und sollte von Außen nur äußerst selten gestört werden. Vorallem beim Hochzeitsflug der Jungkönigin sollte man nicht stören oder versuchen die Bienen in einen anderen Stock zu locken – das kann das innige System stören und auf tiefster Eben zerstören.

In einer Beute sollten die Bienen die Waben selbst anlagen – vorgefertigte Wachswaben scheinen zwar “hilfreich” und sind in der Massenhonigproduktion gerne in Verwendung, bei Hobbyimkern sollte allerdings das Wohl der Bienen und die artgerechte Haltung im Vordergrund stehen.

Fachliteratur zu Bienen: Die Bienenkiste – Bienen natürlich selbst halten

 

 

Was brauche ich für einen Bienenstock?

Für eine eigenes Bienenvolk unerlässlich ist ein Bienenstock oder -beute – das ist die Behausung der Bienen und bietet ihnen den notwendigen Lebensraum um sich zu entwickeln. Zu guten Zeiten zählt das kleine Völkchen bis zu 60.000 emsige Bienchen – auf kleineren Grundstücke sollte man also auch die Nachbarn fragen.

Zur Grundausstattung von Hobbyimkern zählt:

  • Bienenstock
  • Großer Edelstahl Smoker
  • Gefederter Rahmen Griff
  • Doppelendiges Gelbes Stahl Werkzeug Für Bienenstock
  • Schutzanzug
  • Schutzhandschuhe

 

Startausrüstung bekommt man z.B. hier:

 

Achtung! Schäden durch Bienen:

Wenn Bienen Schäden verursachen oder Schmutz machen, dann ist der Imker dafür verantwortlich. Natürlich kann das auch bei Stichen und Schmerzensgeld gleich gehandhabt werden, daher gilt auch für Hobbyimker -> bei der Haushaltsversicherung auf Deckung prüfen und ggf. miteinschließen.

 

© mecklenburg-vorpommern.nabu.de

2 Kommentare bei „Bienen am Grundstück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.